Aktuell September 2013: Unser Informationsabend zu Ursachen, Diagnose und Behandlung von Venenproblemen findet am 19.09.2013  19.00h im Kongresshaus Zürich statt


Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung präsentieren wir Ihnen unsere Konzepte. Dadurch möchten wir Ihnen behilflich sein auf der Suche einer optimalen Therapie im Dschungel der heutigen Behandlungsmethoden.

Der Eintritt ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Ihre Anmeldung unter Tel. 044 388 15 15 oder info@pyramide.ch

Ort:  Kongresshaus Zürich, Kammermusiksaal,    
         Eingang Gotthardstrasse 5

Zeit: 19.00 - 20.30h, anschliessend Apéro und 
          Diskussionsplattform

Gerne lade ich Sie ein, die unten aufgeführte überzeugende Studie über die Licht gesteuerte Phlebectomie -  die sogenannte TriVex-Methode -  zu lesen. Der unten aufgeführte Titel der Studie lautet: Retrospektive Evaluation des postoperativen Langzeitverlaufs von 627 mit der TriVex-Methode operierten Patienten. Unsere Methoden basieren auf einer langjährigen Erfahrung kombiniert mit dem stetigen Ziel, Ihnen höchste Sicherheit, ein optimales und lange anhaltendes Resultat sowie ein minimales Risiko zu gewähren.

Vortragsabend über Ursache, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von

Venenproblemen im Kongresshaus Zürich vom 20.09. 2011

Das grosse Interesse hat uns gefreut. Ebenso die Aufmerksamkeit und die vielen interessanten Fragen die gestellt wurden, Wir haben diese gerne beantwortet und stellen uns auch gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Meine Präsentation über moderne Behandlungsmöglichkeiten von Krampfadern dürfen
Sie gerne noch einmal anschauen.

 Kongresshaus-Zurich-20-09-2011.pdf [1.53 MB]

Krampfadern erfolgreich behandeln

Endlich ist es wieder so weit:

Am 20.09.2011 19.00h findet erneut unser begehrter öffentlicher Informationsabend zu Ursachen, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Venenproblemen im Kongresshaus Zürich statt.

Kompetente Aerztin und Aerzte der Klinik Pyramide am See Zürich informieren Sie rund um das Thema Krampfadern. Sie werden einen spannenden und Aufschluss reichen Abend erleben.

Anmeldung unter Telefon 044 388 15 15 oder info@pyramide.ch

Krampfadern.OP: Licht bringts!

In der Schweizer Illustrierten vom 10. Mai 2010 ist ein neuer Artikel erschienen:

 Artikel Schweizer Illustrierte [768.43 KB]

www.checkupcenter.ch >

Retrospektive Evaluation des postoperativen Langzeitverlaufs von 627 mit der TriVex-Methode operierten Patienten

 Christina I. Günter¹, Claudia L. Yattara-Baratti²

¹ Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität Muenchen, Ismaninger Str. 22, D-81675 München, Christina.Guenter@lrz.tum.de

² Praxis Dr .C. L. Yattara-Baratti, Praxiszentrum Prisma, Klinik Pyramide, CH-8125 Zollikerberg, Zürich,  ya-ba@bluewin.ch

Einleitung
Krampfadern sind in Mitteleuropa eine Volkskrankheit. Ca 60 bis 80 % der Bevölkerung erkranken im Verlaufe Ihres Lebens an Krampfadern. Dabei kann die Ausprägung von einem lediglich ästhetisch bedeutsamen Erkrankungsbild bei einer s.g. Besenreiservarikosis, bis hin zu schwersten Komplikation wie dem offenen Bein, oder Thrombosen bis hin zu Lungenembolien, welche tödlich verlaufen können, reichen. Eine kausale Prävention gibt es bislang nicht. Die Standard Therapie bei entsprechenden Ausprägungen besteht in der operativen Sanierung, wobei die erkrankten Venen entfernt werden. Für die so genannte Seitenastvarikosis ist heutzutage die am häufigsten angewandte Methode die s.g. Häkchen-Phlebektomie. Diese hat jedoch Limitationen, welche z.T. zu nicht zufrieden stellenden Ergebnissen führen kann. Eine minimal invasive Alternative ist die TriVex-Methode.

Methode
Bei der TriVex-Methode benötigt man für ein ca. Handflächen großes Areal nur zwei kleine Schnitte, um die feinen Instrumente einzuführen. Mit der Häkchen-Phlebektomie können es bis zu hundert kleinen Schnitten sein. Bei der TriVex-Methode werden mit Hilfe von Flüssigkeit die einzelnen Gewebearten voneinander getrennt, mit einer starken Lichtquelle, welche die Venen „von Unten" beleuchtet, werden diese dargestellt. Mit einem feinen Absaug- und Zerkleinerungsmechanismus werden die Venen schließlich entfernt. Frau Dr.Yattara-Baratti hat weit über die Schweizer Grenzen hinaus mit Abstand die größte Erfahrung mit dieser Spezialmethode. So hat sie bereits mehr als 630 Patienten mit der TriVex-Methode operiert. Darüber hinaus hat sie die Operationsmethode verfeinert und maßgeblich weiterentwickelt.

Studie
636 Patienten mit ausgeprägter Seitenastvarikosis wurden zwischen Frühjahr 2001 und Sommer 2009 von Frau Dr. Yattara-Baratti mit der von ihr weiterentwickelten TriVex-Methode operiert. Diese Tatsache nahmen wir zum Anlass eine systematische Nachuntersuchung dieser Patienten durchzuführen. Dabei wurden an 500 Patienten Fragebögen verschickt, welche zum einen die auf die Krampfadererkrankung bezogene Lebensqualität, den Krankheitsverlauf und die alltägliche Lebenssituation der Patienten abfragte. Zum anderen verschickten wir an ca. 150 Patienten, die bereits vor der Operation mit der TriVex-Methode, zumeist von anderen Chirurgen, voroperiert waren, einen Vergleichsfragebogen. Denn diese hatten ja einen Vergleich der verschiedenen Methoden. Ca. 40 Patienten konnten direkt in der Praxis nachuntersucht werden.

Unser maximaler Nachuntersuchungszeitraum  betrug 8 Jahre und 2 Monate; 255 Fragebogen wurden beantwortet und zurückgeschickt.

Die Auswertung erfolgte mit anerkannten, standardisierten statistischen Verfahren.

Ergebnisse
95% der befragten Patienten gaben an nach der TriVex Operation schwache bis gar keine Schmerzen verspürt zu haben. Im Vergleich zu vorherigen Varizenoperationen waren die Schmerzen nach der TriVex Operation sogar statistisch signifikant geringer (p=0,019). Deutliche bis starke Verbesserungen beschrieben 65% der Patienten auch bezüglich des ästhetischen Resultates. Die Zufriedenheit mit der TriVex Operation war dementsprechend hoch: 82% der Patienten war vollstens zufrieden. Aktivitätseinschränkungen nach der TriVex Operation berichteten demnach auch nur 23% der Befragten. Ein weiteres sehr wichtiges Ergebnis besteht darin, dass es nach der TriVex Methode sehr viel seltener zu einem erneuten Auftreten von Krampfadern (42%) als nach den herkömmlichen Operationen (66%) kommt. Dieser Vorteil ist insbesondere für Patienten mit schnell wiederkehrenden Krampfadern und häufig bereits vielfachen Voroperationen von großer Bedeutung.

Diskussion
Diese Studie konnte die zunehmende Bedeutung der nach Frau Dr. Yattara-Baratti modifizierten TriVex-Methode, insbesondere den Vorteil für die Patienten, wissenschaftlich fundieren. Darüber hinaus gehört sie zu den selten durchgeführten Studien, die sich der Patientenzufriedenheit widmen, welche nebst der hochstehenden Qualität und Sicherheit für den Patienten für Frau Dr Yattara-Baratti schon immer höchste Priorität hatte. Insbesondere die deutlich geringere Schmerzbelastung der Patienten und die deutlich geringere Rezidivvarikosisrate führen in der Fachwelt zu entsprechender Aufmerksamkeit.

TriVex Studie

Unsere TriVex Studie ist erstellt. Die Resultate sind überzeugend und werden demnächst in wissenschaftlichen Zeitschriften und an internationalen Vorträgen publiziert.

Die Zürcher Präventions-Messe fand vom 6.-8. November 2009 im HB/RailCity Zürich statt.

Wiederum konnten wir viele Menschen beraten.

Unser begehrter informativer und umfassender Vortrag über Krampfadern durch die Spezialisten der Klinik Pyramide fand am 21. September 2009 im Kongresshaus Zürich statt. Wir haben Sie über den aktuellen Stand von Diagnostik, Therapie und Behandlungsmethoden sowie über die Anaesthesieverfahren orientiert.

Zur Zeit läuft eine breit angelegte Studie über die TriVex-Methode. Mehr als 500 von mir mit dieser Methode operierte Patientinnen und Patienten werden befragt. Auf die Resultate sind wir sehr gespannt.


Zürcher Präventions-Messe

6.-8. November 2009, 11.00 - 19.00 Uhr, HB/RailCity Zürich, Stand Nr. 10

Vorbeugen ist besser als Heilen. Haben Sie Krampfadern? Haben Sie kleine blaue Äderchen im Knöchelbereich? Oder haben Sie Probleme mit Ihren Beinen? Auch wenn Ihre Krampfadern nicht weh tun, können ernsthafte Komplikationen wie eine Beinvenen-Thrombose, Lungen-Embolie oder ein offenes Bein auftreten.

Gerne beraten wir Sie, ob Präventionsmassnahmen nötig sind.

Link zur Messe: www.apv.ch

Krampfadern erfolgreich behandeln

Oeffentlicher Informationsabend zu Ursachen, Diagnose und Behandlung von Venenproblemen

Kongresshaus Zürich Kammermusiksaal Eingang Gotthardstrasse

Montag 8. September 2008
19.00-20.30 Uhr


Kompetente Aerztin und Aerzte der Klinik Pyramide informieren Sie rund um das Thema Krampfadern. Der Abend wird moderiert von Kurt Aeschbacher, Fernsehmoderator und Talkmaster.
Als Gast dürfen wir Beatrice Tschanz, ehemalige Swissair-Kommunikationschefin begrüssen.

All dies weist darauf hin, dass wir einen spannenden Abend erleben werden.
Anmeldung erforderlich Tel. 044 388 15 15 oder info@pyramide.ch

Eintritt gratis


Im folgenden PDF finden Sie den Informationsflyer der Klinik Pyramide:
 Krampfadern Behandlung [92.68 KB]


1. Juni 2008: Tag der offenen Tür im Spital Zollikerberg

Sie haben dort die Möglichkeit persönlich beraten zu werden

Artikel in Schweizer Illustrierten vom März 08

In der neuen März-Auflage 2008 des Magazin STYLE der SCHWEIZER ILLUSTRIERTEN finden Sie auf Seite 132 den Abdruck eines Interviews von Verena Thurner mit mir.  Sie erfahren dort auch mehr über das in der Schweiz ganz neue elektrische Venen-Stripping, eine viel versprechende alternative Methode, mit welcher Krampfadern behandelt werden können.


Messe PRAEVENTA

Vom 2.-4. November 2007 fand im Hauptbahnhof Zürich die grosse Messe PRAEVENTA statt. Das Interesse der grossen Besucheranzahl war beeindruckend. Wir planen auch an der diesjährigen Messe PRAEVENTA im November 2008 im Hauptbahnhof Zürich wieder mit dem Thema Krampfadern / Varizen präsent zu sein. Beachten Sie die Tagespresse. Weitere Informationen folgen.

Krampfadern erfolgreich behandeln

Am 6. September 2007 fand im Kongresshaus Zürich ein öffentlicher Informationsabend  statt zu Ursachen, Diagnose und Behandlung von Venenproblemen mit kompetenten Spezialisten der Klinik Pyramide sowie mit
Herrn Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller, Direktor
Institut Sozial- und Präventivmedizin Universität Zürich, Nationalrat

unter Moderation von Herrn Kurt Aeschbacher Schweizer Fernsehen SF1 

Der Anlass wurde von der Klinik Pyramide am See Zürich organisiert. Die Besucheranzahl überstieg unsere Erwartungen. Der Abend war geprägt von vielen interessanten Informationen zum Thema Venenleiden , Phlebologie, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Krampfadern. Zudem wurden die verschiedenen Anästhesiemöglichkeiten aufgezeigt. Der wissenschaftliche  Rahmen wurde durch die professionelle Moderation von Kurt Aeschbacher aufgelockert.

Aufgrund des grossen Interesses am Thema Krampfadern ist im Herbst 2008 ein erneuter Vortragsabend geplant. 


Stellungnahme zum Artikel in Gesundheit Sprechstunde vom 18. Mai 2007

Am Freitag 18. Mai 2007 erscheint die neue Nummer des Magazins Gesundheit Sprechstunde. Diese Ausgabe widmet sich dem Thema Bein. Sie finden darin auch einen redaktionellen Beitrag über meine Spezialität , die lichtgesteuerte Phlebectomie, die sogenannte TriVex-Methode. Dabei handelt es sich um eine sehr wirksame und moderne Methode für die Entfernung der sogenannten Seitenastvarizen. Die geschlängelten hässlichen Krampfadern können gezielt und unter Sicht entfernt werden. Der Vorteil gegenüber der altbewährten Häkchenmethode: es sind bedeutend weniger Hautschnitte notwendig. Zudem kann die Operationszeit und damit auch die Narkosedauer verkürzt werden. Bei Rückfall-Varizen können die Seitenäste in den bereits operierten Zonen durch die Vernarbungen sehr stark haften. Diese lassen sich besonders gut durch die TriVex-Methode entfernen, so auch thrombosierte Nebenäste nach Laserbehandlung oder Elektrowellentherapie. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung berate ich Sie gerne in einem individuellen Gespräch, damit wir zusammen die für Sie  beste und auf Sie persönlich abgestimmte Lösung finden.

Im Rahmen Ihrer Spitalzusatzversicherung werden die Kosten für die Operation vollumfänglich von Ihrer Krankenkasse übernommen. Bei der TriVex-Methode müssen Sie lediglich die Kosten für das Einmalmaterial übernehmen.


Yattara.ch auf Russisch

Eine weitere Neuheit:
Meine Webseite wurde auch auf Russisch übersetzt


Bolero, März 2007

Die März-Ausgabe 2007 der Zeitschrift BOLERO widmete sich in der Rubrik Beauty Expert dem Thema BEIN. Wollen Sie mehr darüber wissen...
Lesen Sie auf Seite 102

News
Dekorationsbild Krampfadern Behandlung


Deutsch | Русский
Dr. med. Claudia L. Yattara-Baratti | FMH Chirurgie/Phlebologie SGP
info@yattara.ch